Auszüge aus Knospen, sogenannte Gemmoextrakte oder Gemmomazerate, kennen die ein oder anderen bestimmt. Bald könnte die Ernte für diese Auszüge starten, aber was sagen die Pflanzen wirklich dazu?

Ich habe mir mal  ein paar Pflanzen raus gepickt,  von denen man Extrakte herstellt: Preiselbeere, Heckenrose und Silberlinde.

Preiselbeere

Die Preiselbeere zeigt sich wie ein starker Germane. Voller Kraft und Saft, Energie und Lebenswille. Die Preiselbeere brüllt einem förmlich mit ihrer Lebenskraft entgegen. Die Beeren haben eine tiefrote Energie und zielen mit dieser vor allem auf die Herzebene. Allgemein erscheinen die Beeren aufbauen, stärkend und kräftigend.

Wenn wir uns die einzelnen Teile ansehen, dann sind es die Beeren, die uns die Pflanze schenken möchte. Weder die Blätter, noch die Blüten oder Knospen mögen geerntet werden.

Der Strauch gibt seine Knospen nur sehr ungern her. Wenn man in Kontakt geht und sein Vorhaben berichtet, kann man schon mal die Erlaubnis erhalten die ein oder andere Knospe bedacht zu ernten. Kann das Knsopenextrakt aber anders/besser wirken als die Beeren, die schon vor Kraft strotzen? Ich kriege eher einen schalen Geschmack und Abklatsch der Kraft der Beeren rein. Der Auszug ist sanfter, aber auch schal in seinem Auftreten, freud- und lustlos geradezu.

Knospen der Blaubeere
Ersatz für Preiselbeerknospen hier die Knospen von Blaubeeren

Heckenrose

Die Heckenrose zeigt sich je nach Stadium in unterschiedlicher Form, aber immer als begleitende junge frohe Frau mal in weißrosa mal in wunderschönen bordauxrot gekleidet, mit passendem Stirnband und offenen Haaren. Ihre Früchte nehmen die Schwere im Körper weg. Es fühlt sich so an, als würden Gewichte weggenommen, so dass es leichter, beschwingter wird.

Die Heckenrose weint um ihre Knospen. Ihr schmerzt der Verlust jeder Einzelnen! (Auch wenn ein Tier sie abfrisst.) So erhalte ich zu dem Knospenauszug auch überhaupt keine Energie. Wie ein wiederwilliges, trauriges, bockiges Kind zeigt sich dieser. Graurosa in der Farbe.

Knospen der Heckenrose
Knospen der Heckenrose Februar 2022

Silberlinde

Wie sieht es bei einem Baum aus, der doch so unendlich viele Knospen produziert und deren Blüten auch gern gesammelt und verwendet werden?

Die Linde hat solch eine mütterliche Kraft. Sie lächelt aus einem runden Gesicht, breitet die Arme aus und schleißt einen umsorgend ein. Die Blüten dürfen gesammelt und verwendet werden. Sie wirken erhellend-reinigend. Die Energie ist sanftes weiß und wirkt auf Kopf, Gesicht, Schultern und oberen Oberkörper. Lindennüsse wirken stark auf Nase und Ohren, als ob sie die Gänge im Kopf putzen würden.

Die Linde ist damit einverstanden die Knospen zu verwenden. Allerdings in einem begrenzten Maß nur. Sie möchte noch für die Bienen sorgen. So ist der Auszug der Silberlindenknospen, von den drei Auszügen, die ich mir energetisch angeschaut habe, der einzige, der eine klare, schöne helle Energie zeigt. Sie wirkt erleichternd auf den Kopf. Vor allem auf mentaler Ebene. Als würde hier eine Last weggenommen werden.

Lindennüsse und -knsopen
Lindennüsse und -kospen Februar 2022

Zusammenfassend kann ich sagen, die Gemmoextrakte würde ich nicht nutzen. Grundsätzlich wollen die Pflanzen ihre Knospen behalten. Nur ein paar wenige Auszüge tragen dann auch eine gute Energie. Daher, wenn ihr einen Extrakt aus Knospen ansetzen wollte, fragt nach, damit ihr auch das gewünschte Ergebnis erhaltet. Und vielleicht werdet ihr überrascht, was ihr für eine Antwort bekommt, wenn ihr euer Anliegen darlegt.

Viel Spass bei Nachspüren!

Theme: Elation by Kaira.
Winterbach, Deutschland