Eines unsere Lieblinge zum Naschen von der Wiese ist das Gänseblümchen. Es streckt sich so freudig entgegen, ist sehr leicht zu erkennen und schmeckt lecker. Es ist von seinen Eigenschaften her kräftig, sehr widerstandsfähig, robust und hat sehr viel Kraft. Das zeigt es mir immer wieder wenn der Rasenmäher über die Wiese fährt und das zarte Pflänzchen seine Köpfe einzieht und am nächsten Tag so viele weiße Blütchen wieder auf der Wiese aufblühen, als hätte gar kein Rasenschnitt stattgefunden.

Die Pflanze zeigt sich als eine Pippi Langstrumpf … “Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!”. Ihr Leitspruch ist: “Ich nehme mir den Raum und bin da, so wie ich bin.” Schier unverwüstlich kommt sie immer wieder und nichts kann sie verzagen lassen.

Blätter

Die Blätter des Gänseblümchens kann man essen, aber wollen tut das die Pflanze nicht. Das Blümchen möchte gern geben und helfen, aber hauptsächlich mit seinen Blüten. Die Blütenköpfe steckt sie ganz schnell raus. Ist aber die Blattrosette weg ist, dann kann sie nicht mehr so gut nachwachsen.

Gänseblümchen mit Blattrosette

Hydrolat

Das Hydrolat aus den Blüten hat eine hellgrüne Energie. Es ist hervorragend für die Haut besonders im Gesicht geeignet. Es sorgt hier für eine rosige, frische Haut, beruhigt sie und reinigt zugleich. Wenn man eine energetische Wirkung haben möchte, dann kann man es einfach aufsprühen oder ein paar wenige Tropfen verwenden.

Ansatz fuer ein Gaensebluemchenhydrolat
Start für das Gänseblümchenhydrolat

Tee

Der Tee aus Gänseblümchen ist aufbauend und kraftgebend. Er wirkt sonnig bekräftigend.

Ölauszug

Ein Ölauszug auf Gänseblümchen Blüten ist gut möglich. Am besten eignen sich dazu Traubenkernöl, Mandelöl oder auch Sesamöl. Der Ölauszug hat eine honiggelbe bis maigrüne Energie. Innerliche Anwendungen sind wohl möglich, aber die Wirkung ist vor allem außen. Das Öl eignet sich für spröde, rissige Haut und spröde Haare. Eine Creme mit dem Hydrolat und dem Öl ist eine wunderbare Pflege für Gesicht und Hände.

getrocknete Gaensebluemchen
Vorbereitung für den Ölauszug – getrocknete Gänseblümchen

Auszug in Alkohol

Eine Essenz aus den Blüten in denen sie in Alkohol ausgezogen werden, möchte die Pflanze nicht. Die Anwendungsmöglichkeiten gibt es für so etwas auch gar nicht, denn für die pflegenden Eigenschaften nimmt das Öl und das Hydrolat. Für die energetischen Wirkungen die Blütenessenz oder das Hydrolat.

Blütenessenz

Eine Blütenessenz kann man aus den Blüten herstellen. Die Wirkung ist vor allem energetischer Art: Einen strahlen lassen, bei sich bleiben und für sich den Raum einnehmen.

Frische Gänseblümchen

Die Blüten darf man gern frisch essen. Sie sind lecker und stärken einen nach dem Winter. Sie könnendem Immunsystem einen Kick geben. Sie auf dem Teller platziert, hebt die Stimmung und zaubert ein Lächeln ins Gesicht!

Wer ganz viel Ausdauer hat und eine Wiese mit vielen Blütchen kann auch mal ein Blütengelee ausprobieren. Das bringt die Fröhlichkeit auf das Brot.

Räucherung

Eine Räucherung mit Gänseblümchen zeigt eine Energetische Wirkung. Dabei verbreiten die Blütchen einen angenehmem Duft. Es ist allerdings nicht ihre Lieblingsanwendung. Das Gänseblümchen mag lieber durch Hydrolat oder Blütenessenzen wirken.

Energetischer Einsatz

Die energetische Wirkung des Gänseblümchen ist es einen strahlen zu lassen. Auch kann es dabei helfen bei sich zu bleiben und für sich seinen Raum einzunehmen.

Viel Spass mit der Kraft der kleinen Blume!

Theme: Elation by Kaira.
Winterbach, Deutschland